Didaktik der Biologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Förderung der Lehrerexpertise durch Unterrichtsvideographie im Fach Biologie (BMBF, 2005-2009)

(bik)

beiteiligte Personen:

LMU: Prof. Dr. Birgit J. Neuhaus

Universität Duisburg-Essen: Prof. Dr. Angela Sandmann, Dr. Martin Linsner

Die Weiterentwicklung des professionellen Handelns von Lehrerinnen und Lehrern als individueller Entwicklungs- und Lernprozess beruht vor allem auf der Reflexion des eigenen Handelns. Dieses Lehrerleitbild des ?reflektierenden Praktikers? lässt sich vor allem in sog. ?learning communities? verfolgen. In diesen ?learning communities? findet ein kollegialer Austausch über das Unterrichtsgeschehen statt, um zu verhindern, dass die Entwicklung der Lehrerexpertise allein auf den subjektiv erlebten und verarbeiteten Praxiserfahrungen beruht. Wie Ergebnisse der Schulqualitätsforschung deutlich machen, ist die berufsbezogene Kooperation ist ein zentraler Faktor für die entwickelte Professionalität von Lehrkräften. Erfahrungen aus dem Lehreralltag zeigen jedoch, dass eine gemeinsame Reflexion und Optimierung des Unterrichtsgeschehens durch den Austausch von Erfahrungen unter Kollegen kaum stattfindet. Oft werden persönliche, zeitliche bzw. schulorganisatorische Gründe dafür angegeben. In diesem Projekt wird videographierter Biologieunterricht als Grundlage für Professionalisierungsprozesse bei Biologielehrkräften genutzt. Ziel der Studie ist die Entwicklung einer CD-ROM, auf der kurze Videosequenzen Entscheidungsprobleme von Lehrerinnen und Lehrern in typischen Unterrichtssituationen zeigen, welche als Impulse dazu dienen sollen, das eigene Handeln bewusst wahrzunehmen, ggf. in Frage zu stellen und Handlungsalternativen zu entwickeln. Im ersten Projektschritt werden dazu videographierte Unterrichtsstunden mittels eines Kodiersystems hinsichtlich möglicher prototypischer Routinen von Lehrkräften in spezifischen Unterrichtssituationen analysiert. Hinweise, dass es deutliche Unterschiede in der Gestaltung des naturwissenschaftlichen Unterrichts gibt, liefert die TIMS-Videostudie. Nach Erstellung und Einsatz der CD-ROM erfolgt die Evaluation mittels Fragebögen im Hinblick auf die gefundenen prototypischen Unterrichtssituation und die Erhöhung der Diagnosekompetenz der Lehrkräfte. Die Ergebnisse der Dissertation sollen zu Empfehlungen für die Fortentwicklung der Lehrerexpertise, insbesondere der Diagnosekompetenz, durch eigenständige Unterrichtsvideographie führen.

Das Dissertationsprojekt wurde im Rahmen des BMBF-Projektes Biologie im Kontext in der Didaktik der Biologie der Universität Duisburg-Essen durchgeführt.

 


Servicebereich